MS Word für Windows 2.0b

Inhalt

Programmstart

  1. MS Windows (3.1) starten: win
  2. WinWord starten durch Doppelklick (mit der linken Maustaste) auf das Symbol für "Microsoft Word" (Programmgruppe "Word für Windows 2.0")

Schnellinformation für Anfänger: Anklicken des Fragezeichens (?) in der Menüzeile oben (mit der linken Maustaste), "(E)rste Schritte" anklicken, Taste M drücken (Maus- und Tastaturtechniken), Wahl der Lektionen (1) Der Word-Bildschirm , (2) Grundkenntnisse , (3) Leistungsfähig in 5 Minuten. (Der letztgenannte Menüpunkt vermittelt ein Minimalwissen.)

Lernprogramm: Nachdem man sich mit den Grundzügen der Programmbenutzung vertraut gemacht hat (Erste Schritte), empfiehlt es sich, das Lernprogramm durchzuarbeiten, um mit den wichtigsten Programmeigenschaften vertraut zu werden. Starten des Lernprogramms: Anklicken des Fragezeichens (?) in der Menüzeile oben, "(L)ernprogramm" anklicken, Taste M drücken (Maus- und Tastaturtechniken), Wahl der Lektionen (1) Formatieren , (2) Bearbeiten , (3) Korrigieren , (4) Tabellen, Positionsrahmen und Grafiken , (5) Dokumente verwalten , (6) Ansehen und Drucken .

Online-Hilfe: Umfangreiche Online-Hilfe (mit Querverweisen nach dem Hypertext-Prinzip) erhält man nach dem Anklicken des Fragezeichens (?) in der Menüzeile oben und der Wahl des Punktes "(I)ndex". Danach (oder schneller nach Drücken der Funktionstaste F1) öffnet sich das Hilfe-Fenster. Zum gewünschten Thema gelangt man mit Hilfe der alphabetischen Themenübersicht, der Kapitelübersicht oder der Referenz. (Nochmaliges) Drücken der F1-Taste zeigt den Index "Hilfe verwenden" an. Sofern vorher ein Befehl aktiviert war, liefert Drücken von F1 eine kontextbezogene Hilfe.

Hilfe-Zeiger: Unmittelbare Hilfe zu einem der Steuerungselemente (Menüpunkt, Schaltelement) erhält man, indem man durch die Tastenkombination Shift-F1 den Hilfe-Zeiger hervorbringt und mit diesem ein Element anklickt, zu dem man Hilfe wünscht. (Alternativ kann man auf diese Weise auch Hilfe zu einer Tastenkombination anfordern.)

Dokumentation: Zum Lieferumfang gehören folgende Manuals: (1) Erste Schritte , (2) Benutzerhandbuch , (3) Formel-Editor Benutzerhandbuch , (4) MS Draw Benutzerhandbuch, (5) MS Graph Benutzerhandbuch. Im übrigen findet man Literatur zu "Word für Windows" im einschlägigen Fachhandel (z.B. in der Reihe Markt & Technik Schnellübersichten oder von Data Becker).

Einführung

Bildschirmaufbau:

Den größten Raum nimmt das Textfenster (ggf. auch mehrere) ein, dessen Hauptbereich der Textbereich ist. Dieser Textbereich dient der Eingabe von Text (sowie von Grafiken, Formeln und Diagrammen); besonders zu erwähnen sind die beiden Textmarken, und zwar die Einfügemarke (blinkender vertikaler Balken |) und die Endemarke (horizontaler Balken _). Einfügungen in den Text finden jeweils an der Position der Einfügemarke statt. Am linken Rand des Textbereichs befindet sich die Markierungsleiste, die zum Markieren von Text mit der Maus dient. (Diese Leiste ist nicht abgeteilt, jedoch ändert der Mauszeiger dort seine Form.) Um den Textbereich herum angeordnet sind verschiedenartige Steuerungs- und Anzeigeelemente. In der Titelzeile des Fensters steht der Programmname und/oder der Name der bearbeiteten Datei. Oben findet man die Menüzeile, aus der die Menüs herausklappen (beim Anklicken mit der Maus oder durch die Tasteneingabe Alt, Kennbuchstabe). Darunter befinden sich drei (ausblendbare) Optionsleisten: die Funktionsleiste, die Formatierungsleiste und das Lineal. Unten liegt die Statuszeile. Am rechten und am unteren Bildrand befinden sich Bildlaufleisten, mit deren Hilfe man den Bereich des dargestellten Textes verschieben kann. (Anmerkung: Sämtliche Elemente lassen sich ausblenden, indem man im Menü Extras Einstellungen Ansicht Ganzer Bildschirm wählt; sie erscheinen nach Drücken der Esc-Taste wieder.)

Als weiteres Element werden ggf. (verschiebbare) Dialogfelder eingeblendet.

Befehle:

Befehle lassen sich auf drei verschiedene Arten eingeben: (1) durch Anwahl des betreffenden Menüpunkts mittels Maus (Ansteuern und Anklicken mit der linken Maustaste) oder Tastatur, (2) durch Anklicken des entsprechenden Symbols auf der Funktions- oder Formatierungsleiste, (3) mit Hilfe einer Tastenkombination. Durch Drücken der Esc-Taste kann man viele Operationen (Menü-Anwahl, Dialogfelder) abbrechen. Die Anwahl eines Menüpunkts mit der Tastatur wird durch Drücken der Alt-Taste eingeleitet, gefolgt von den durch Unterstreichung hervorgehobenen Buchstaben; z.B. eröffnet die Tastenfolge (nicht Tastenkombination!) Alt,D,N eine neue Datei.

Bewegen der Einfügemarke:

Die Position der Einfügemarke läßt sich durch Maus- oder durch Tastatursteuerung verändern. Mit der Maus: mit Hilfe des Bildlaufs durch das Dokument blättern, dann die gewünschte Stelle anklicken (mit der linken Maustaste). Mit der Tastatur: die Feinsteuerung (spalten- oder zeilenweise Bewegung) erfolgt mit den Cursor-Pfeiltasten, fensterweise blättern kann man mit den Tasten "Bild nach unten" bzw. "Bild nach oben". "Strg-Pos1" führt zum Textanfang, "Strg-Ende" zum Textende. "Pos1" springt zum Anfang, "Ende" zum Ende der Zeile.

Mausbedienung:

In WinWord sind nur die linke und die rechte Maustaste von Bedeutung, die mittlere Maustaste findet keine Verwendung. In der Regel wird die linke Maustaste benutzt. Zu unterscheiden sind Einfachklick, Doppelklick und Operationen, die mit gedrückter Maustaste durchgeführt werden.

Texteingabe:

Voraussetzung ist, daß ein Textfenster geöffnet ist. Normalerweise bietet Word nach dem Starten ein leeres "Dokument1" an. Ansonsten kann man ein neues Dokument mit Hilfe des Menüpunkts Datei Neu oder durch Anklicken des Symbols für Neu (leere Seite) in der Funktionsleiste öffnen. Als Standard-Vorlage (für Druckformate, Textbausteine und Makros) ist NORMAL.DOT vorgesehen.

Die Texteingabe erfolgt (an der Position der blinkenden Einfügemarke) ähnlich wie bei einer Schreibmaschine, allerdings darf am Zeilenende die Eingabetaste (Return) nicht gedrückt werden, da der Zeilenumbruch automatisch erfolgt. Bei einem Tippfehler läßt sich das letzte Zeichen durch Drücken der Backspace-Taste (Rückschritt) löschen. Durch Drücken der Eingabetaste (Return) beendet man einen Absatz. Textattribute (wie z.B. Fettdruck) können vor der Texteingabe eingestellt werden (z.B. Fettdruck durch Anklicken des F-Symbols in der Formatierungsleiste oder mit Hilfe der Tastenkombination Strg-F) oder nachträglich geändert werden, nachdem man die betreffende Textpassage "markiert" hat.

Hinweis: Während der Texterfassung empfiehlt es sich, im Konzept-Modus (Menü Ansicht Konzept) zu arbeiten (oder Grafiken usw. erst zum Schluß einzubinden), da der Grafik-Aufbau erhebliche Zeit in Anspruch nimmt und den Bildaufbau stark verzögert.

Markieren von Text:

Für die meisten Bearbeitungs- und Formatieroperationen ist es erforderlich, den zu bearbeitenden Textbereich zunächst zu markieren . Hierfür verwendet man am einfachsten die Maus. Durch Anklicken der Anfangsposition und Überstreichen mit gedrückter linker Maustaste läßt sich ein beliebiger Bereich markieren. Durch einen Doppelklick mit der linken Maustaste läßt sich ein Wort markieren, ein Mausklick bei gedrückter Strg-Taste markiert den Satz, ein einfacher Mausklick auf die Markierungsleiste (links neben dem Text) eine Zeile und ein entsprechender Doppelklick den Absatz. Anklicken der Markierungsleiste bei gedrückter Strg-Taste markiert den gesamten Text.

Zum Markieren von Text mit der Tastatur hält man die Shift-Taste gedrückt und drückt dann Tasten zum Bewegen der Einfügemarke (Pfeiltasten, Bild-Tasten). Statt dessen kann man auch die Erweiterungstaste F8 verwenden.

Drucken:

Entweder aus Windows (Systemsteuerung Drucker) oder mit Hilfe des Menüpunkts Datei Druckereinrichtung muß der passende Druckertreiber gewählt werden, und es sind ggf. die Einstellungen zu korrigieren. Der Druckvorgang wird über einen Dialog gesteuert, den man über den Menüpunkt Datei Drucken oder die Tastenkombination Strg-Shift-F12 auslöst, oder man druckt durch Anklicken des Symbols Drucken in der Funktionsleiste das aktuelle Dokument.

Neue Datei, Laden/Speichern:

Dateioperationen wie "neuer Text", "Text laden" oder "Text speichern" führt man am schnellsten durch Anklicken des betreffenden Symbols in der Funktionsleiste aus (erste drei Symbole von links: Neu , Öffnen , Speichern). Alternativ kann man den betreffenden Punkt im Menü Datei wählen oder eine Tastenkombination drücken (Strg-F12 zum Öffnen einer Datei, Shift-F12 zum Speichern). Beim ersten Abspeichern werden Dateiinformationen abgefragt, die dem schnellen Wiederauffinden eines Textes dienen sollen. Die vier zuletzt geöffneten Dokumente werden unten im Menü Datei angezeigt. Hinweis: Es ist dringend anzuraten, den bearbeiteten Text regelmäßig und häufig (z.B. alle zehn Minuten und vor allen kritischen Operationen) abzuspeichern. Man kann das auch automatisch vom Programm erledigen lassen (Menü Extras Einstellungen Speichern, Automatisches Speichern).

Menüs

(D)atei
(N)eu: ein neues Dokument erstellen
Ö(f)fnen: Öffnen (Laden) eines bestehenden Dokuments in ein neues Fenster
(S)chließen: Schließen aller Dokumente, ggf. Speichern
S(p)eichern: Speichern des aktiven Dokuments unter seinem aktuellen Namen
Speichern (u)nter: Speichern des aktiven Dokuments unter einem neuen Namen (und Format)
(A)lles speichern: sämtliche Dokumente, Dokumentvorlagen, Makros und Textbausteine speichern
Datei-(M)anager: Dateisuche nach bestimmten Kriterien
Datei-(I)nfo: Anzeige (und Bearbeitung) der Datei-Information für das aktive Dokument
Dokument(v)orlage: Verknüpfung des Dokuments mit einer Dokumentvorlage (Makros, Bausteine)
Sei(t)enansicht: Vorschau des Druckbildes der Seite
(D)rucken: Druck von Dokumenten (Dialog)
Seriendruc(k): Verknüpfung mit einer Steuerdatei zur Erstellung von Serienbriefen
Drucker(e)inrichtung: Auswahl und Konfigurierung eines Druckers
(B)eenden: Beendigung der Word-Sitzung
(B)earbeiten
(R)ückgängig: die letzte Bearbeitung oder Formatierung wird rückgängig gemacht
(W)iederholen: die letzte Bearbeitung oder Formatierung wird wiederholt
(A)usschneiden: löscht den markierten Text und überträgt ihn in die Zwischenablage
(K)opieren: kopiert den markierten Text in die Zwischenablage
E(i)nfügen: Einfügen des Inhalts der Zwischenablage an der Einfügemarke
I(n)halte einfügen: Einfügen aus der Zwischenablage, Verknüpfung mit anderer Anwendung
A(l)les markieren: das gesamte Dokument markieren
(S)uchen: Suche nach einer Textstelle oder einer Formatierung
(E)rsetzen: eine Textstelle oder Formatierung suchen und ersetzen
(G)ehe zu: zu einer Textmarke, Seite oder Fußnote springen
(T)extbaustein: fügt einen Textbaustein ein oder definiert ihn
(V)erknüpfungen: Ansicht, Aktualisierung, Öffnen oder Aufheben von Verknüpfungen
O(b)jekt: bearbeitet ein eingebettetes Objekt
(A)nsicht
(N)ormal: Normalansicht (im Gegensatz zu Gliederungs- oder Druckbildansicht)
(G)liederung: Gliederungsansicht zur Erstellung und Bearbeitung der Gliederung
(D)ruckbild: Darstellung des Layouts wie beim Druck
(K)onzept: Textansicht ohne Formatierungselemente zur schnellen Bearbeitung
Funk(t)ionsleiste: schaltet die Anzeige der Funktionsleiste ein oder aus
(F)ormatierungsleiste: schaltet die Formatierungsleiste ein oder aus
(L)ineal: schaltet das Lineal ein oder aus
K(o)pf-/Fußzeile: Text für Kopf- oder Fußzeilen eingeben oder ändern
F(u)ßnoten: öffnet den Fußnoten-Ausschnitt zur Ansicht oder Bearbeitung
(A)nmerkungen: öffnet den Anmerkungs-Ausschnitt
F(e)ldfunktionen: Anzeige von Feldern als Feldfunktionen oder Feldergebnisse
(Z)oom: Einstellung der Größe der Ansicht
(E)infügen
Manueller (U)mbruch: Seitenwechsel, Spaltenwechsel oder Abschnittswechsel
(S)eitenzahlen: Seitenzahlen im Kopf- oder Fußbereich einfügen, formatieren und positionieren
(F)ußnote: Einfügen eines Fußnotenzeichens und Öffnen des Fußnotenausschnitts
(T)extmarke: Ordnet dem markierten Textteil eine Textmarke zu
(A)nmerkung: Einfügen eines Anmerkungszeichens und Öffnen des Anmerkungsausschnitts
Datum und (Z)eit: Einfügen des aktuellen Datums bzw. der aktuellen Zeit
F(e)ld: Einfügen eines Feldes (kodierte Anweisungen, z.B. variable Daten)
S(o)nderzeichen: Einfügen eines Sonderzeichens
Inde(x)eintrag: Einfügen eines Indexeintrags
(I)ndex: erstellt einen Index aus den Indexeinträgen
Inhalts(v)erzeichnis: erstellt ein Inhaltsverzeichnis aus Gliederungsüberschriften (oder Feldern)
(D)atei: fügt den Inhalt einer anderen Datei ein
(P)ositionsrahmen: fügt einen Positionsrahmen ein
(G)rafik: fügt eine Grafik von einer Grafikdatei ein
O(b)jekt: fügt ein Objekt (Zeichnung, Grafik, math. Formel, Kalkulationsblatt) ein
Forma(t)
(Z)eichen: ändert die Attribute der markierten Zeichen
(A)bsatz: Formatierung des aktuellen Absatzes bzw. der markierten Absätze
(T)abulatoren: Festlegung von Position und Ausrichtung der Tabulatoren
(R)ahmen: Umrahmung bzw. Schattierung von Absätzen
(S)prache: Kennzeichnung einer Sprache (in einem mehrsprachigen Dokument)
(D)ruckformat: Druckformate anzeigen, bearbeiten oder zuweisen
Seite (e)inrichten: ändert das Seiten-Layout innerhalb eines Abschnitts
Spa(l)ten: ändert die Spaltenanzahl innerhalb eines Abschnitts
A(b)schnitt: Seitenformatierung innerhalb eines Abschnitts
(P)ositionsrahmen: bestimmt die Eigenschaften eines Positionsrahmens
(G)rafik: verändert die Größeninformation einer Grafik
E(x)tras
(R)echtschreibung: Rechtschreib-Prüfung des Textes
(T)hesaurus: findet Synonyme für das aktuelle Wort
S(i)lbentrennung: Trennhilfe, automatische Silbentrennung
(N)umerierung/Aufzählungen: Numerierung/Kennzeichnung von Absätzen
Brief(u)mschlag: erstellt einen Briefumschlag, der mit dem aktuellen Dokument gedruckt wird
Ü(b)erarbeiten: schaltet die Korrekturmarkierung ein oder aus
(V)ersionsvergleich: vergleicht die aktuelle Datei mit einer vorherigen Version
S(o)rtieren: sortiert den markierten Text in einer bestimmten Reihenfolge
Bere(c)hnen: führt Berechnungen mit dem markierten Text aus
(S)eitenumbruch: prüft und ändert die Seitenumbrüche
Makro (a)ufzeichnen: zeichnet Aktionen als Makros auf
Ma(k)ro: erstellt, löscht, überarbeitet einen Makro oder führt ihn aus
(E)instellungen: paßt diverse Programmeinstellungen an
Tabe(l)le
Tabelle (e)infügen bzw. Zellen/Spalten/Zeilen einfügen
Zellen/Spalten/Zeilen (l)öschen
Zellen verbinde(n): verbindet die markierten Zellen zu einer einzigen Zelle
(T)ext in Tabelle: wandelt Text in eine Tabelle um (bzw. Tabelle in Text)
(Z)eile markieren
(S)palte markieren
T(a)belle markieren
Zeilen(h)öhe (ändern)
Spalten(b)reite (ändern)
Tabelle te(i)len
(G)itternetzlinien: schaltet die Anzeige der Gitternetzlinien in der Tabelle ein und aus
(F)enster
(N)eues Fenster: öffnet ein weiteres Fenster für die aktuelle Datei
(A)lles anordnen: ordnet alle Fenster an (nicht überlappend)
(?)
(I)ndex: listet die Hilfe-Themen auf
(E)rste Schritte: enthält Lektionen zum ersten Umgang mit Word
(L)ernprogramm: enthält Lektionen zum Erlernen von Word (aufbauend auf "Erste Schritte")
Inf(o): zeigt Programminformationen, die Word-Versionsnummer und Copyright an

Standard-Funktionsleiste

  1. Neu (Symbol: leere Seite): ein neues Dokument erstellen
  2. Öffnen (Symbol: aufklappen): Öffnen (Laden) eines bestehenden Dokuments in ein neues Fenster
  3. Speichern (Symbol: Diskette): Speichern des aktiven Dokuments unter seinem aktuellen Namen

  4. Ausschneiden (Symbol: Schere): löscht den markierten Text und überträgt ihn in die Zwischenablage
  5. Kopieren (Symbol: 2 Seiten): kopiert den markierten Text in die Zwischenablage
  6. Einfügen (Symbol: Klemmbrett): Einfügen des Inhalts der Zwischenablage an der Einfügemarke

  7. Rückgängig (Symbol: Schraffur): die letzte Bearbeitung oder Formatierung wird rückgängig gemacht

  8. Numerierung : Numerierung von Absätzen
  9. Aufzählung : Kennzeichnung von Absätzen
  10. Einzug rückgängig : verschiebt den linken Einzug zum vorherigen Tabstop
  11. Einzug : verschiebt den linken Einzug zum nächsten Tabstop

  12. Tabelle : fügt eine Tabelle ein (mit wählbarer Zeilen- und Spaltenzahl)
  13. Textspalten : Änderung der Spaltenzahl
  14. Positionsrahmen : Einfügen eines Positionsrahmens, leer oder um markierten Bereich (Druckbild-Ansicht)
  15. Microsoft Draw : Einfügen einer Zeichnung als Objekt
  16. Microsoft Graph : Einfügen eines Diagramms (Geschäftsgrafik) als Objekt

  17. Briefumschlag : erstellt einen Briefumschlag, der mit dem aktuellen Dokument gedruckt wird

  18. Rechtschreibung : Rechtschreib-Prüfung des Textes
  19. Drucken : druckt das aktuelle Dokument

  20. Zoom - Ganze Seite : Vorschau der ganzen Seite in der Druckbildansicht
  21. Zoom - 100% : Anzeigen in der Normalansicht (auf 100% skaliert)
  22. Zoom - Seitenbreite : Anzeige in der Druckbildansicht, skaliert auf die Gesamtbreite

Standard-Formatierungsleiste

  1. Druckformat (Auswahl)
  2. Schriftart (Auswahl)
  3. Schriftgröße (Schriftgrad in Punkt, Auswahl)

  4. Fett
  5. Kursiv
  6. Unterstrichen

  7. Linksbündig
  8. Zentriert
  9. Rechtsbündig
  10. Blocksatz

  11. Tabstop links
  12. Tabstop zentriert
  13. Tabstop rechts
  14. Tabstop dezimal

  15. Ein-/Ausblenden (von Absatzmarken u.ä.)

Lineal

Das Lineal zeigt im oberen Teil eine Skala, in der Regel in cm (abhängig von den "Einstellungen"). Darunter findet man drei dreieckige Marken für die Absatzränder: links oben für den Erstzeileneinzug, links unten für den linken Absatzrand, rechts für den rechten Absatzrand. Die markierten Absätze lassen sich durch Ziehen der betreffenden Marke (mit gedrückter linker Maustaste) entsprechend ausrichten; um den linken Absatzrand mit Ausnahme der ersten Zeile zu ändern, ist gleichzeitig die Shift-Taste zu drücken.

Benutzerdefinierte Tabulatoren setzen: die zu bearbeitenden Absätze markieren, in der Formatierungsleiste die gewünschte Tabulatorausrichtung wählen, dann auf die betreffende Position im Lineal klicken. Eigenschaften eines Tabstops ändern: Doppelklick auf den Tabstop, Dialog. Tabstop löschen: Tabulator mit gedrückter linker Maustaste anfassen und unter das Lineal ziehen.

Standard-Tastenbefehle

Funktionstasten

F1 - Hilfe
Shift-F1 - Hilfezeiger
Alt-F1 - Nächstes Feld
Alt-Shift-F1 - Vorheriges Feld
F2 - Verschieben
Shift-F2 - Kopieren
Strg-F2 - Schrift vergrößern
Strg-Shift-F2 - Schrift verkleinern
Alt-F2 - Speichern unter
Alt-Shift-F2 - Speichern
F3 - Textbaustein
Shift-F3 - Groß-/Kleinschreibung
Strg-F3 - Sammlung
Strg-Shift-F3 - Sammlung leeren
F4 - Befehl wiederholen
Shift-F4 - Suche/Sprungbefehl wiederholen
Strg-F4 - Dateifenster schließen
Alt-F4 - Word beenden
F5 - Gehe zu
Shift-F5 - Zurückgehen
Strg-F5 - Dateifenster wiederherstellen
Strg-Shift-F5 - Textmarke einfügen
Alt-F5 - Wordfenster wiederherstellen
F6 - Nächster Ausschnitt
Shift-F6 - Vorheriger Ausschnitt
Strg-F6 - Nächstes Fenster
Strg-Shift-F6 - Vorheriges Fenster
F7 - Rechtschreibung
Shift-F7 - Thesaurus
Strg-F7 - Dateifenster bewegen
Strg-Shift-F7 - Quelle aktualisieren
F8 - Markierung erweitern
Shift-F8 - Markierung verkleinern
Strg-F8 - Dateifenster-Größe
Strg-Shift-F8 - Spaltenmarkierung
F9 - Feld aktualisieren
Shift-F9 - Feldfunktionen
Strg-F9 - Feld einfügen
Strg-Shift-F9 - Feldverknüpfung aufheben
Alt-F9 - Wordfenster-Sinnbild (Icon)
Alt-Shift-F9 - Feldaktion ausführen
F10 - Menü
Shift-F10 - Dateifenster-Vollbild
Strg-F10 - Linealmodus
Strg-Shift-F10 - Wordfenster-Vollbild
F11 - Nächstes Feld
Shift-F11 - Vorheriges Feld
Strg-F11 - Feld sperren
Strg-Shift-F11 - Feldfreigabe
F12 - Speichern unter
Shift-F12 - Speichern
Strg-F12 - Öffnen
Strg-Shift-F12 - Drucken

Zeichenformatierung

Strg-A - Schriftart
Strg-D - Doppelt unterstrichen
Strg-F - Fett
Strg-H - Hochgestellt
Strg-K - Kursiv
Strg-N - Großbuchstaben
Strg-O - Verborgen
Strg-P - Schriftgrad
Strg-Q - Kapitälchen
Strg-T - Tiefgestellt
Strg-U - Unterstrichen
Strg-W - Wort unterstrichen
Strg-Leertaste - Standard

Absatzformatierung

Strg-B - Blocksatz
Strg-E - Zentriert
Strg-G - Absatz-Einzug
Strg-L - Linksbündig
Strg-M - Absatz-Rückeinzug
Strg-R - Rechtsbündig
Strg-S - Absatzformat wiederherstellen
Strg-Y - Druckformat zuordnen
Strg-0 - Leerraum schließen
Strg-1 - Zeilenabstand 1
Strg-2 - Zeilenabstand 2
Strg-3 - Negativer Erstzeileneinzug
Strg-4 - Positiver Erstzeileneinzug
Strg-5 - Zeilenabstand 1,5
Strg-9 - Leerraum öffnen

Positionierung

(Pfeil links) - ein Zeichen zurück
(Pfeil rechts) - ein Zeichen vorwärts
(Pfeil hoch) - eine Zeile zurück
(Pfeil runter) - eine Zeile vorwärts
Strg-(Pfeil links) - zum Anfang des aktuellen bzw. vorherigen Wortes
Strg-(Pfeil rechts) - zum Anfang des nächsten Wortes
Strg-(Pfeil hoch) - zum Anfang des aktuellen bzw. vorherigen Absatzes
Strg-(Pfeil runter) - zum Anfang des nächsten Absatzes
Pos1 - zum Zeilenanfang
Ende - zum Zeilenende
Bild hoch - eine Bildschirmseite zurück
Bild runter - eine Bildschirmseite vorwärts
Strg-Bild hoch - in die linke obere Bildschirmecke
Strg-Bild runter - in die rechte untere Bildschirmecke
Strg-Pos1 - zum Textanfang
Strg-Ende - zum Textende

Weitere Tastenkombinationen

Backspace - linkes Zeichen löschen
Strg-Backspace - linkes Wort löschen
Strg-Entf - rechtes Wort löschen
Strg-C - Kopieren (markierten Text in die Zwischenablage)
Strg-Einfg - Kopieren (markierten Text in die Zwischenablage)
Strg-V - Einfügen (aus der Zwischenablage)
Shift-Einfg - Einfügen (aus der Zwischenablage)
Strg-X - Ausschneiden (markierten Text in die Zwischenablage)
Shift-Entf - Ausschneiden (markierten Text in die Zwischenablage)
Entf - Löschen (des markierten Textes)
Strg-Z - Rückgängig
Esc - Abbrechen
Return - Neuer Absatz
Shift-Return - Neue Zeile
Strg-Return - Neue Seite
Strg-Shift-Return - Neue Spalte/Tabelle teilen
Strg- - - Bedingter Trennstrich
Strg-Shift- - - Geschützter Trennstrich
Strg-Shift-Leertaste - Geschütztes Leerzeichen
Tab - Nächstes Feld
Strg-Tab - Tabzeichen (Tabelle)
Strg-Shift-* - Alles anzeigen

Strg-num 5 - Alles markieren

"Pull-Down-" Menüs

Methode 1 (Maus): Menüpunkt mit dem Mauszeiger anfahren, linke Maustaste drücken und halten, Unterpunkt anfahren und Maustaste loslassen (Abbruch: außerhalb des Menüs loslassen). Alternativ kann man erst den Menüpunkt, dann den Unterpunkt anklicken (mit der linken Maustaste).

Methode 2 (Tastatur): Zuerst die Alt-Taste (oder F10) drücken (und loslassen), dann die jeweils unterstrichenen Buchstaben (oder die Pfeiltasten benutzen). Abbruch durch Drücken der Esc-Taste.

Hinweis: Eine kurze Erläuterung zu dem Befehl wird in der Statuszeile angezeigt, einen ausführlichen Hilfetext erhält man nach Drücken von F1.

Dialogfelder

Dialogfelder können fünf verschiedene Arten von aktiven Elementen enthalten:

  1. (runde) Radioknöpfe (Optionsschalter, Auswahl genau einer Option)
  2. (quadratische) Kontrollkästchen (leer oder angekreuzt)
  3. (graue) Schaltfelder
  4. Listenfelder (Auswahl unter vorgegebenen Möglichkeiten)
  5. Texteingabefelder

Abbruch des Dialogs durch Drücken der Esc-Taste. Hinweis: Dialogfelder lassen sich frei verschieben.

Bildlauf

kann mittels Tastatur (z.B. Taste Bild runter bzw. Bild hoch zum fensterweisen Blättern) oder mit Hilfe der Bildlaufleisten gesteuert werden (Mausklick unterhalb bzw. oberhalb des Bildlauffeldes oder über weitere Bereiche durch Verschieben des Bildlauffeldes mit gedrückter linker Maustaste).

Ausschnitte

Teilung des Fensters durch Doppelklick auf den Bildschirmteiler (den kleinen schwarzen waagerechten Balken am rechten Rand), ggf. verschiebbar durch anschließendes Verschieben des Bildschirmteilers (mit gedrückter linker Maustaste). Schließen wiederum durch Doppelklick auf den Bildschirmteiler.

Bildschirm-Ansicht

Während der Texterfassung arbeitet man üblicherweise in der "Normalansicht", einstellbar im Menü Ansicht Normal oder durch Anklicken des Symbols Zoom-100%. Die Vergrößerungsstufe läßt sich ggf. im Menü Ansicht Zoom verändern. Man hat zwei Betriebsarten zur Verfügung: den Grafik-Modus (mit realistischer Darstellung der Textattribute) und den schnellen Text-Modus; umschaltbar im Menü Ansicht Konzept . Der Konzept-Modus empfiehlt sich zur schnellen Texterfassung, insbesondere wenn bereits Grafiken o.ä. in den Text eingebunden sind, da der Bildschirmaufbau (beim Umblättern) wesentlich schneller geht.

Die "Gliederungsansicht" (Menü Ansicht Gliederung) dient zur Anzeige und Bearbeitung der Gliederung.

In der "Druckbildansicht", die in verschiedenen Vergrößerungsstufen zur Verfügung steht, erhält man einen Eindruck vom tatsächlichen Druckbild. Auch kann man in diesem Modus Positionsrahmen einfügen. Einstellbar ist sie im Menü Ansicht Druckbild oder durch Anklicken des Symbols Zoom-Ganze Seite. Die Vergrößerungsstufe läßt sich ggf. im Menü Ansicht Zoom verändern.

Zu unterscheiden von der "Druckbildansicht", in der eine Textbearbeitung möglich ist, ist die Seitenvorschau oder Layoutkontrolle, zugänglich durch das Menü Datei Seitenansicht. Hier ist eine Textbearbeitung nicht möglich, aber eine Bearbeitung der Begrenzungen (Ränder). Hinweis: Durch einen Mausklick außerhalb des Textbereichs wird die Änderung im gesamten Dokument wirksam.

Formatierung

Vor der Formatierung ist in der Regel eine "Markierung" der betreffenden Textpassage erforderlich, z.B. durch Überstreichen mit gedrückter linker Maustaste oder durch Anklicken (der Markierungsleiste), siehe oben (Abschnitt Einführung).

Zeichenformatierung:

durch das Menü Format Zeichen , Anklicken eines Formatierungssymbols oder Drücken einer Tastenkombination.

fett , kursiv , unterstrichen, durchgestrichen, GROSSBUCHSTABEN, normal, hochgestellt, tiefgestellt, Kapitälchen, verborgen, Schriftart, Schriftgrad, Farbe, Zeichenabstand.

Absatzformatierung:

durch das Menü Format Absatz, Anklicken eines Formatierungssymbols oder Drücken einer Tastenkombination.

Ausrichtung (links, zentriert, rechts, Block), Einzug, Paginierung, Zeilennummern, Abstände, Zeilenabstand

Seitenformatierung:

durch das Menü Format Seite einrichten, z.T. auch interaktiv im Menü Datei Seitenansicht .

Seitenränder, Größe und Ausrichtung (Hoch- oder Querformat), Papierzufuhr

Absatz-Umrahmung:

Umrahmung bzw. Schattierung von Absätzen über das Menü Format Rahmen oder durch Anklicken des Symbols Rahmen .

Kopf- und Fußzeilen:

Über das Menü Ansicht Kopf-/Fußzeile öffnet man einen Ausschnitt für Kopf- bzw. Fußzeilen. In der Symbolleiste erscheinen Symbole für die Felder Seitennummer, Datum und Uhrzeit, die ggf. eingefügt werden können. Voransicht über Menü Ansicht Druckbild .

Druckformate

Druckformate sind Gruppen von Formatierungsanweisungen, die benannt und abgespeichert werden und einem (markierten) Absatz zugeordnet werden können.

Druckformatanzeige: Menü Extras Einstellungen Ansicht (Breite der Druckformatanzeige).

Druckformat zuweisen: Absatz markieren, Feld Druckformat in der Formatierungsleiste anklicken, Druckformat wählen. Ggf. kann man die Zuweisung auch mit Hilfe einer Tastenkombination vornehmen.

Verbundene Druckformate: automatische Aktualisierung bei Änderung des Basisdruckformats. Menü Format Druckformat, Druckformatname, Definieren, basiert auf, Ändern, Schließen. Man kann dem Druckformat eine Tastenkombination zuordnen.

Druckformat ändern: Absatz mit zu änderndem Druckformat umformatieren, im Feld Druckformate (Formatierungsleiste) das betreffende Druckformat wählen.

Druckformat löschen: Menü Format Druckformat, Druckformatname, Definieren, Löschen.

Textbearbeitung

Text ausschneiden : Textpassage markieren und "Ausschneiden" durch eine der folgenden Operationen (alternativ): Anklicken des Symbols Ausschneiden (Schere) in der Funktionsleiste, Menü Bearbeiten Ausschneiden, Tastenkombination Strg-X oder Shift-Entf. Der ausgeschnittene Text wird in die Zwischenablage übertragen und kann an einer anderen Stelle wieder eingefügt werden (s.u.).

Text kopieren: Textpassage markieren und durch eine der folgenden Operationen (alternativ) in die Zwischenablage kopieren: Anklicken des Symbols Kopieren (2 Seiten) in der Funktionsleiste, Menü Bearbeiten Kopieren, Tastenkombination Strg-C oder Strg-Einfg. Der in die Zwischenablage übertragene Text kann an einer anderen Stelle eingefügt werden (s.u.). Schnellverfahren (mit der Maus): Text markieren und an der Einfügeposition bei gedrückten Strg-Shift-Tasten die rechte Maustaste drücken. (Das letztgenannte Verfahren arbeitet nicht mit der Zwischenablage.)

Text einfügen: Text (oder Grafik), der (die) sich in der Zwischenablage befindet, kann durch eine der folgenden Operationen (alternativ) an der Position der Einfügemarke eingefügt werden: Anklicken des Symbols Einfügen (Klemmbrett) in der Funktionsleiste, Menü Bearbeiten Einfügen, Tastenkombination Strg-V oder Shift-Einfg.

Text suchen: Menü Bearbeiten Suchen, Suchbegriff eingeben, Schalter für ganzes Wort, Groß-/Kleinschreibung und Suchrichtung beachten, ggf. spezielle Formatierung verlangen. Weitersuche durch Anklicken der betreffenden Schaltfläche oder mit der Tastenkombination Shift-F4.

(Formatierten) Text ersetzen: Menü Bearbeiten Ersetzen, ggf. zu suchenden Text eingeben (Suchen nach), ggf. Zeichen- oder Absatzformat eingeben. Sodann ggf. den Ersatztext eingeben (Ersetzen durch), ggf. Zeichen- oder Absatzformat eingeben. Man beachte die Schalter, mit denen man ggf. die Operation auf ganze Worte beschränken oder die Beachtung von Groß- und Kleinschreibung verlangen kann. Auch Druckformate können hier ersetzt werden.

Textbaustein erstellen: Text bzw. Grafik markieren, Menü Bearbeiten Textbaustein, Textbausteinnamen eingeben, Definieren.

Textbaustein einfügen: Menü Bearbeiten Textbaustein, Einfügen. Oder alternativ: Namen eintippen, F3 drücken.

Fußnote erstellen: Menü Einfügen Fußnote, ggf. Optionen wählen, Fußnotentext eingeben, abschließend F6 drücken oder ins Dokumentfenster klicken.

Fußnote löschen: Fußnotenzeichen markieren, Menü Bearbeiten Ausschneiden (oder alternative Operation, s.o.).

Fußnoten-Position: Menü Einfügen Fußnote, Position.

Anmerkungen (separate Kommentare): Menü Einfügen Anmerkung . Hinweis: Ggf. läßt sich das Hauptdokument sperren, so daß nur noch die Anmerkungen bearbeitet werden können (Menü Datei Speichern unter, Gemeinsamer Dateizugriff, Datei für Anmerkungen sperren, ggf. Kennwort).

Korrekturmarkierungen: Menü Extras Überarbeiten.

Korrigieren

Rechtschreibprüfung: Menü Extras Rechtschreibung, das Symbol Rechtschreibung (ABC) in der Funktionsleiste anklicken oder F7 drücken. Hinzufügen eines Wortes ins Wörterbuch: die Einfügemarke vor das Wort positionieren, F7 drücken, Hinzufügen. Benutzerwörterbuch definieren: im Menü Extras Einstellungen, Rechtschreibung (BENUTZER.DIC). Fremdwörter: markieren, Menü Format Sprache.

Thesaurus (Synonyme): Wort markieren, Menü Extras Thesaurus oder Shift-F7 drücken.

Tabellen

Tabelle aus vorhandenem Text mit Trennzeichen: Sofern die Tabulatorpositionen durch Tabulatorzeichen oder Semikolons definiert sind, läßt sich ein tabellarischer Text nach Markierung über das Menü Tabelle Text in Tabelle in eine Tabelle umwandeln. Umgekehrt kann auch eine Tabelle in tabellarischen Text umgewandelt werden.

Neue Tabelle erstellen: Menü Tabelle Tabelle einfügen oder Anklicken des Symbols Tabelle in der Funktionsleiste. Im letzteren Fall kann eine Tabelle mit gewünschter Spalten- und Zeilenzahl direkt mit der Maus aufgezogen werden. Mit Hilfe der Tabulator-Taste gelangt man zur nächsten Zelle, mit Shift-Tabulator zurück.

Tabelle teilen: Einfügemarke unter der Teilungsstelle positionieren, Menü Tabelle Tabelle teilen. (Ggf. kann die Zwischenzeile nach Markierung gelöscht werden.)

Tabelle verändern: Markierung von Zeilen durch Anklicken links daneben, ggf. über mehrere Zeilen ziehen. Markierung von Spalten durch Anklicken mit der rechten Maustaste, ggf. über mehrere Spalten ziehen. Markierung der ganzen Tabelle über Menü Tabelle Tabelle markieren oder Alt-num 5. Spaltenbreite ändern: Gitternetzlinie anklicken, ziehen. Zeile einfügen: darunterliegende Zeile markieren, Menü Tabelle Zeilen einfügen. Spalte einfügen: rechtsliegende Spalte markieren, Menü Tabelle Spalten einfügen. Zeile/Spalte löschen: markieren, Menü Tabelle Zeilen/Spalten löschen. Einrahmen: Bereich markieren, Menü Format Rahmen.

Positionsrahmen

Positionsrahmen dienen zum freien Verschieben von Texten oder Grafiken; hierfür muß das Dokument in der Druckbildansicht dargestellt sein (Menü Ansicht Druckbild).

Positionsrahmen um vorhandenen Text oder Grafik: Text bzw. Grafik markieren, Menü Einfügen Positionsrahmen oder Symbol Positionsrahmen anklicken. Einen leeren Rahmen kann man mit gedrückter linker Maustaste aufziehen.

Größenänderung: Druckbildansicht, Rahmen anklicken (der Mauszeiger nimmt eine spezielle Kreuzform an), an einem der acht Ziehpunkte ziehen.

Verschieben: ggf. vorhandene Markierung wegklicken, in den Rahmen klicken, mit gedrückter linker Maustaste verschieben.

Grafiken

Grafikdateien verschiedener Formate (Paintbrush PCX, encapsulated PostScript EPS, CGM Graphics Import, Autocad, HPGL, Lotus Graphics PIC, Micrografx Designer/Draw, Windows Bitmap BMP, Windows Metafile WMF) lassen sich in WinWord einbinden, sofern die betreffenden Grafikfilter installiert wurden. Es ist auch darauf zu achten, daß die Dateierweiterung mit der Angabe in WIN.INI übereinstimmt (Vorgabe für HPGL ist .HGL, üblich ist aber .PLT oder .HPG).

Grafiken einbinden: Menü Einfügen Grafik.

Grafiken verschieben: Markieren, Ausschneiden und Einfügen oder (besser) via Positionsrahmen (s.o.).

Grafiken skalieren: Markieren und mit Hilfe der Ziehpunkte vergrößern oder verkleinern oder über das Menü Format Grafik .

Grafiken zuschneiden: Markieren und bei gedrückter Shift-Taste einen Ziehpunkt mit der Maus bewegen.

Grafiken bearbeiten: Doppelklick auf die Grafik startet das Programm MS Draw, mit dem die Grafik bearbeitet werden kann.

Gliederung, Inhaltsverzeichnis

Zum Erstellen und Bearbeiten der Gliederung ist auf die Gliederungsansicht umzuschalten: Menü Ansicht Gliederung.

Gliederung erstellen: Menü Ansicht Gliederung . Zunächst sind alle Texte "Textkörper". Höherstufen von Überschriften oder von Text (zur Überschrift): Markieren, Symbol zum Höherstufen (Linkspfeil) anklicken. Entsprechend können Überschriften nach Markierung durch Anklicken des Rechtspfeils tiefergestuft werden bzw. durch Anklicken des rechten Doppelpfeils in Text zurückgestuft werden.

Anzeige reduzieren: Texte durch Anklicken des Minus-Symbols ausblenden bzw. bestimmte Gliederungsebenen durch Anklicken der entsprechenden Ziffer wählen. Texte wieder einblenden durch Anklicken des Plus-Symbols bzw. des Symbols Alles. Ggf. vorher Überschriften bzw. Bereiche markieren.

Gliederung numerieren: Texte am besten ausblenden (s.o.). Bereich markieren, Menü Extras Numerierung/Aufzählungen, Gliederung.

Verschieben von Überschrift samt Text: Text ausblenden, Überschrift markieren, Symbol zum Verschieben anklicken (Pfeil nach oben bzw. nach unten).

Inhaltsverzeichnis erstellen: am besten zuerst in der Gliederungsansicht die Überschriften kennzeichnen. Anderenfalls können Überschriften mit der Tastenkombination Alt-Shift-(Pfeil links) oder über ein entsprechendes Druckformat als solche gekennzeichnet werden. Einfügemarke positionieren, Menü Einfügen Inhaltsverzeichnis, Menü Ansicht Normalansicht .

Index

Indexeinträge kennzeichnen: ggf. markieren, Menü Einfügen Indexeintrag. (Der Indexeintrag selbst wird verborgen formatiert.)

Index erstellen: die Einfügemarke positionieren, Menü Einfügen Index .

Dateimanager

Dokumente auffinden: Menü Datei Datei-Manager.

Drucken

Drucken der aktuellen Datei durch Anklicken des Drucker-Symbols in der Funktionsleiste. Einen Dialog zum Drucken kann man über das Menü Datei Drucken aufrufen. Wenn nur ein Teil gedruckt werden soll, so ist dieser vorher zu markieren.

Serienbriefe

Serienbriefe werden aus einer Steuerdatei (mit Datensätzen für Datenfelder) und einer Serientextdatei (mit gemeinsamem Text und Datenfeldern) zusammengesetzt. Die Steuerdatei besteht aus einer Tabelle, in deren erster Zeile der Steuersatz (mit den Feldnamen) steht, gefolgt von den Datensätzen.

Serientextdatei: konstanten Text eingeben. Menü Datei Seriendruck, Steuerdatei beifügen (ggf. Steuerdatei erstellen). Die Symbolleiste für Seriendruck erscheint. Die Einfügemarke für das einzusetzende Datenfeld positionieren, die Schaltfläche Datenfeld einfügen anklicken und das entsprechende Datenfeld wählen.

Durch Anklicken des entsprechenden Symbols kann eine Serienbrief-Datei erstellt oder der Druckvorgang gestartet werden.

Felder

Ein Feld ist eine automatisch aktualisierbare Funktion, wie z.B. Datum, Zeit oder Seitenzahl. Beispiele: ANZSEIT (Anzahl Seiten), AKTUALDAT (Datum), SEQ (Folge), SEITE, ZEIT.

Feld einfügen: Menü Einfügen Feld (Auswahl und ggf. Ergänzung) oder Strg-F9, Feldname und ggf. Ergänzung, F9. Beispiel: Numerierung von Abbildungen mit Querverweisen. Eingabe des Textes "Abb. ", dann Menü Einfügen Feld, Folge, SEQ Abb, OK. (Die Kennzeichnung "Abb" ist hinter dem Feldnamen "SEQ" einzutippen.) Für einen Querverweis ist das betreffende Feld zu markieren und mit einer Textmarke zu versehen (Menü Einfügen Textmarke Abb1), wobei "Abb1" als Textmarke dient (unabhängig von der laufenden Nummer der Abbildung). Querverweis: Strg-F9 SEQ Abb Abb1 F9 (oder über das entsprechende Menü).

Feld aktualisieren: Markieren, F9. Ggf. läßt sich ein Feld für die Aktualisierung sperren (Strg-F11).

Makros

Folgen von Tastenanschlägen oder Befehlen lassen sich als Makros abspeichern.

Aufzeichnung eines Makros: Menü Extras Makro aufzeichnen, Namen und ggf. Tastenkombination und Beschreibung eingeben, Tastenanschläge bzw. Befehle eingeben, Menü Extras Aufzeichnen beenden.

Ausführen eines Makros: über die Tastenkombination oder das Menü Extras Makro Ausführen.

Löschen eines Makros: Menü Extras Makro Löschen.

Makro bearbeiten: Menü Extras Makro Bearbeiten. Makros setzen sich aus Word-BASIC-Befehlen zusammen (Sub Main ...).

Mathematischer Formel-Editor

Aufruf über Menü Einfügen Objekt Formel-Editor. Das Fenster "Formel-Editor" öffnet sich, es bietet eine Menüleiste und zwei Leisten mit Symbolen für Vorlage-Paletten. Aus letzteren lassen sich Vorlagen für Brüche, Wurzeln, Integrale usw. wählen, die Symbole und leere Felder enthalten. Die leeren Felder füllt man sodann aus. Beliebige Verschachtelungen sind möglich. Die Formel wird automatisch unter Verwendung sinnvoller Abstände und unter Kursivsetzung von Variablen formatiert (im Druckformat Mathematik). Aus der jeweiligen Position, Größe und Form der Einfügemarke läßt sich (bei einiger Erfahrung) entnehmen, an welcher Stelle Neueingaben erfolgen.

Formelteile können nachträglich eingeklammert (oder mit einem Großoperator) versehen werden, indem man sie markiert, die Strg-Taste drückt (!) und sodann die entsprechende Vorlage wählt. Ein Austausch des Klammersymbols (oder Operators) ist möglich, indem man den betreffenden Formelteil markiert, das alte Symbol in den Vorlagen wählt, die Alt-Taste drückt und sodann das neue Symbol wählt.

Wenngleich die automatische Formatierung meist ausreichend ist, können Formelteile nach Markierung auch nachträglich verschoben werden, und zwar bei gedrückter Strg-Taste mit Hilfe der Pfeiltasten (Cursor-Pfeile). Symbole können hierfür bei gedrückter Strg-Taste mit der Maus markiert werden; dabei ändert sich die Form des Mauszeigers.

Beendigung und Rückkehr über Datei Beenden. Beispiel:

Eine bereits vorhandene Formel kann nachträglich editiert werden, indem man durch einen Doppelklick mit der linken Maustaste den Formel-Editor startet.

Diagramme mit MS Graph

MS Graph dient zur Erzeugung von xy-Diagrammen sowie von Geschäftsgrafiken (Balken-, Säulen-, Linien- und Kreisgrafiken, auch mit 3D-Effekt). Aufruf über das Symbol MS Graph in der Funktionsleiste oder das Menü Einfügen Objekt MS Graph. Zur Bearbeitung einer vorhandenen Grafik führt man einen Doppelklick darauf aus. Es öffnen sich ein Datenblattfenster (Tabelle) und ein Diagrammfenster. Die erste Zeile und die erste Spalte dienen der Beschriftung. Die Art der graphischen Darstellung und Formatierungen sind vielfältig variierbar. Beendigung und Rückkehr über Datei Beenden .

Zeichnungen bearbeiten mit MS Draw

Eine vorhandene Zeichnung (eingebundene Grafik) kann nach Doppelklick darauf mit MS Draw bearbeitet werden. Ansonsten startet man dieses Hilfsprogramm über das Symbol MS Draw in der Funktionsleiste oder das Menü Einfügen Objekt MS Draw. Als Objekte stehen Linien, Ellipsen, Rechtecke, Bögen, Freihandfiguren sowie Texte zur Verfügung. Linienarten (Strichstärken), Farben, Füllmuster, Schriftarten usw. sind vielfältig variierbar. Nach Markierung können sie nachträglich geändert werden.


Burkhard Kirste; 1993/10/20