Previous Next Contents

4.5 Dr. Jens Peter Fürste

Institut für Biochemie


E-mail: fuerste@chemie.fu-berlin.de

Keywords: kombinatorische Bibliotheken, in vitro-Evolution, katalytische Nukleinsäuren

Forschungsgebiete

In den Vorhaben werden Strategien verfolgt, die zukünftig ein gezieltes Design von neuen Wirkstoffen ermöglichen sollen. Als Modellsysteme dienen virale Infektionen und Tumorerkrankungen. Es sollen dabei grundsätzliche Methoden etabliert werden, die sich später auf beliebige Systeme übertragen lassen. Aus kombinatorischen Molekül-Bibliotheken konnten bereits durch in vitro-Evolution funktionelle Nukleinsäuren identifiziert werden, die mit hoher Affinität an vorgegebene Zielstrukturen binden. Bei der Entwicklung neuartiger Diagnostika und Wirkstoffe wird allerdings die Stabilität der hochaffinen Moleküle von ausschlaggebender Bedeutung sein. Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeitsziele ist daher die Präparation von stabilen, modifizierten Nukleinsäuren mittels chemischer Festphasensynthese. In einer weiteren Zielsetzung wird versucht, katalytische Nukleinsäuren aus Molekül-Bibliotheken zu identifizieren, die Proteine oder mRNA-Moleküle spezifisch spalten können. Der Vorteil neuer Wirkstoffe auf dieser Basis wäre die katalytische und nicht nur stöchiometrische Inaktivierung von Zielstrukturen.


Previous Next Contents
© 1996, Redaktionsschluß: 1996-08-01.