Previous Next Contents

4.2 Dr. Gerd Buntkowsky

Institut für Organische Chemie


Takustr. 3, D-14195 Berlin; Tel. +49 30 838-53615; E-mail: bunt@chemie.fu-berlin.de

Keywords: Komplexe heterogene Systeme, Festkörper-NMR.

Forschungsgebiete

Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung komplexer heterogener Systeme mit Festkörper-NMR-Verfahren. Um die Eigenschaften solcher Systeme verstehen zu können, werden Untersuchungsmethoden benötigt, die einerseits nicht nur die Oberfläche der Materialien untersuchen, wie z.B. RT- oder AF-Mikroskopie und andererseits nicht auf eine regelmäßige (kristalline) Struktur des Materials angewiesen sind, wie die meisten Streuverfahren. Die Untersuchungsmethode, die diese geforderten Eigenschaften aufweist, ist die Festkörper-NMR-Spektroskopie. Sie ermöglicht es, gezielt die Wechselwirkung zwischen Wirts- und Gastmolekülen, die sich in der lokalen räumlichen Struktur des Wirts-Gastkomplexes (Aggregat) niederschlägt, zu untersuchen. Durch die geschickte Kombination unterschiedlicher Isotope (selektive Isotopenmarkierung), können gezielt bestimmte Strukturen innerhalb eines Aggregats selektiert werden. Im wesentlichen werden unterschiedliche Doppel- und Dreifachresonanz-NMR-Verfahren (REDOR, Multiquanten-NMR, Tensorkorrelation) zur Analyse der magnetischen dipolaren Wechselwirkungen innerhalb der interessierenden Strukturen eingesetzt.

Weitere Verweise


Previous Next Contents
© 1996, Redaktionsschluß: 1996-08-01.