Palast der Republik

Im Palast der Republik tagte in der DDR-Zeit die Volkskammer. Er war seit September 1990 wegen Asbestverseuchung geschlossen. Nach Asbestsanierung wurde er 2006/2007 abgerissen.

Der Palast der Republik entstand von 1973 bis 1976 unter der Leitung des Architekten Heinz Graffunder. Der Bau war 180 m lang und 85 m breit, auffällig war sein bronziertes Glas. In seinem Inneren fand man den Großen Saal mit 5000 Plätzen, den Plenarsaal der ehemaligen Volkskammer der DDR, mehrere Restaurants, Bars und Cafés sowie ein Theater.



Burkhard Kirste, 1995/02/13, 1996/05/07