netscape

Aktuelle Netscape-Installation

(Stand: 1997-08-20)

Auf dem CHEMnet ist jetzt die Version 4.02 (IRIX-6.2) bzw. 3.01 (IRIX-5.3) von Netscape als Default installiert, d.h. wer jetzt "netscape" aufruft, erhält die genannte Version. Eine ältere Version ist immer noch zugänglich unter "netscape-old".

Betaversionen - sofern installiert - erhält man durch den Aufruf von "netscape-beta". (Anm.: Der Aufruf der verschiedenen Versionen sowie des HTML-Editors "netscape-gold" erfolgt über ein Perl-Script als Wrapper.)

Die folgenden Hinweise sind veraltet!

Konfigurationshinweise (veraltet: für Version 2.02)

(vom User unter 1.1 eingestellte Parameter werden automatisch übernommen)

Menü Options / Mail & News Preferences / Servers

Menü Options / Mail & News Preferences / Identity

Menü Options / Security Preferences / General

Anmerkungen

Die Angaben bei "POP3" und "Server" sind unbedingt notwendig, sofern man seine Mails mit Netscape lesen will.

Der Newsserver ist der Server der FU - diesen empfehlen wir als Standard-Server.

Es sollte die Vollständigkeit der Email-Adresse überprüft werden, damit Antworten auf Mails oder News-Postings auch wieder beim Autor landen.

Aus Sicherheitsgründen sollte derzeit die Option "JavaScript" abgewählt werden.

Es sollte auch "Java" ausgeschaltet werden. Es hat sich vielleicht noch nicht herumgesprochen, aber es gibt ein massives Java-Sicherheitsproblem, mit dem der Byte-Code-Verifier überredet werden kann, beliebigen Code auszuführen, z.B.

     system("rm -rf $HOME")

Also beides abschalten. Oder Netscape 1.12 benutzen.
- Felix v. Leitner

Disk Cache

Netscape ist so voreingestellt, daß ein "Disk Cache" von 5 MB (5000 Kilobytes) eingerichtet wird. Hierin werden angeforderte Dokumente temporär gespeichert, aber nicht gelöscht, bevor das Limit erreicht wird. In der Konsequenz werden die Platten "vollgemüllt".

Man kann Netscape dazu auffordern, den Disk Cache zu löschen; noch besser (für den Plattenplatz) ist es, den Disk Cache auf Null zu setzen:

Menü Options -> Network Preferences -> Cache

Weitere Tips

Reload erzwingen

Netscape holt, wenn möglich, ein angefordertes Dokument aus dem Cache. Das passiert auch beim Anklicken der Reload-Schaltfläche, so daß man möglicherweise ein veraltetes Dokument erhält.
Abhilfe: Drücken Sie die Shift-Taste, während Sie den Reload-Knopf anklicken.

Rechte Maustaste

Drücken der rechten Maustaste liefert ein Kontext-Menü. Es erlaubt beispielsweise den bequemen "Download" von Bildern, Dokumenten und Binaries. Eine andere wichtige Anwendungsmöglichkeit liegt im Zurückblättern in Frames; der Back-Knopf taugt dafür nicht!

Optionen beim Aufruf

Beim Aufruf von netscape können diverse Optionen (-... Schalter) gesetzt werden; netscape kann auch direkt mit einem URL aufgerufen werden. Eine Übersicht erhält man mittels "-help":

     netscape -help
     netscape URL &

Setzen von Optionen über Resources (.Xdefaults)

Ärgern Sie sich über das <BLINK>-Tag? Ruiniert netscape Ihre Farbpalette? Abhilfe schafft das Setzen bestimmter Resources, üblicherweise in der Datei

     ~/.Xdefaults

Fügen Sie ggf. die im folgenden genannten Zeilen in Ihre Datei .Xdefaults ein (im Home-Verzeichnis; falls diese Datei noch nicht existiert, legen Sie sich diese an):

Abschalten des Blinkens
Netscape*blinkingEnabled: false
Beschränkung der Farbpalette
Netscape*maxImageColors: 64

Einschaltung des Proxy-Servers

HTTP Proxy der FU Berlin:
squid.fu-berlin.de (= http-proxy.fu-berlin.de)
URL: http://squid.fu-berlin.de/
No Proxy for
fu-berlin.de

  1. netscape-4.02 (Communicator):
    Menü Edit->Preferences->(Advanced) Proxies (ggf. muß man erst das Dreieck links neben "Advanced" anklicken, um die Unterpunkte hervorzubringen): "Automatic proxy configuration" auswählen mit URL http://napo.fu-berlin.de/.

  2. netscape-3.01:
    Menü Options->Network Preferences->Proxies: "Automatic Proxy Configuration" auswählen mit URL http://napo.fu-berlin.de/.

  3. lynx:
    setenv http_proxy http://squid.fu-berlin.de/; setenv no_proxy fu-berlin.de; lynx

Ausschaltung des Proxy-Servers

Üblicherweise verwenden die "Browser" (z.B. netscape) im ChemNet den Proxy-Server squid.fu-berlin.de (automatisch: über http://napo.fu-berlin.de/). Um dessen Verwendung auszuschalten, kann man wie folgt verfahren, je nach dem verwendeten "Browser":
  1. netscape-4.02 (Communicator):
    Menü Edit->Preferences->(Advanced) Proxies (ggf. muß man erst das Dreieck links neben "Advanced" anklicken, um die Unterpunkte hervorzubringen): "Direct connection to the Internet" auswählen.

  2. netscape-3.01:
    Menü Options->Network Preferences->Proxies: "No Proxies" auswählen.

Das Ausschalten des Proxies sollte nur temporär erfolgen!


Vera Heinau, 1996-04-04, letzte Ergänzung 1997-10-20 BKi