Über die Benutzung von Beispieladressen

Die EMail-Adresse

schulze@physik.uni-heidelberg.de

ist nur ein Beispiel für eine Adresse.

Bitte schicken Sie keine EMails an diese Adresse, da sie frei erfunden ist.

Falls Sie die Möglichkeit EMail zu verschicken, ausprobieren wollen, so verwenden Sie bitte den Echo-Antwortservice der Technischen Universität Berlin, sofern Ihnen keine EMail-Adresse eines Freundes bekannt ist. Verwenden Sie den Echo-Antwortservice auch dann, wenn Sie einen ungewohnten Mailreader ausprobieren wollen.

Bitte schreiben Sie keine Testmails an Ihnen völlig fremde Personen, deren EMail-Adresse Sie nur durch Zufall (z.B. beim Lesen von World Wide Web Texten) herausbekommen haben. Die meisten Leute freuen sich zwar, EMails zu erhalten, aber niemand erhält gern mehr oder weniger originelle Testnachrichten. Auch Ihnen ist damit nicht gedient, denn solche Nachrichten werden selten beantwortet und Sie wissen anschließend nicht, ob die Mail den Empfänger erreicht hat oder nicht.

Auch die Systemadministratoren des CHEMnet erhalten bereits eine große Anzahl von Mailanfragen und beantworten nicht gerne Testmails.

Zum Testen von EMail wurde deshalb ein rechnergesteuerter Service eingerichtet, der Ihnen automatisch eine Antwort auf eine Testmail zuschickt. Dieser Echo-Antwortservice sollte deshalb das Ziel Ihrer ersten Mailversuche sein.

Wie man diesen Service benutzt, können Sie in der Anleitung zum Echo-Antwortservice nachlesen.


Heiko Schlichting, 16. August 1993.